ANDREAS LUKAS

Leseminute

Die Innenausstattung gestaltete sich durchweg schlicht – schlichter hätte es kaum sein können – , die Stühle, der Tisch und die Kochecke im Küchenteil, die Teller, die Tassen und Gläser in dem unscheinbaren, von der jahrelangen Nutzung gebogenen, funktionalen Regal an der Wand, schlicht auch die schmalen – für breitere wäre der Platz, den das zweite Zimmer anbot, nicht ausreichend gewesen – Betten mit hohem Kopfteil, der karge Kleiderschrank und die schmächtige, dürftig aufgearbeitete und etwas wackelige Kommode. Von der Decke hing eine nackte Glühbirne herunter, die den Raum am Abend nur dürftig erhellen konnte. Alles wie aus einer anderen Zeit, einer anderen Welt, einem anderen Leben …



 Weiterempfehlen:

Facebook Twitter Google LinkedIn LinkedIn